Kontrakturenprophylaxe „Ganzheitlich“

Wie vorbeugen und wie damit umgehen

Während ein Dekubitus schon nach wenigen Stunden fehlender Bewegung auftreten kann, kommt es bei tage- oder wochenlangem Bewegungsmangel zu Versteifungen von Gelenken, den Kontrakturen.

Mit den Konzepten basale Stimulation, Kinästhetik in der Pflege und den Erkenntnissen aus der Lehre von Moshé Feldenkrais werden Methoden und Strategien erarbeitet, die schwere Bewegungsbeeinträchtigungen durch Muskelkontrakturen verhindern bzw. reduzieren helfen.

Mit Übungen in Selbsterfahrung und Partnerarbeit erlernen die Teilnehmer dieses Seminars ihr Handling gezielt an den zu pflegenden Menschen anzupassen. Die Integration in bestehende Pflegekonzepte der Pflegepraxis wird auf diese Weise vorbereitet.

Weitere Themen des Seminars sind

  • Planung des Vorgehens zur Vorbeugung von Kontrakturen
  • Lösung und Entspannung der Muskulatur als pflegerische Maßnahme
  • Selbstorganisation der Pflegenden
  • Dokumentation


Die aktivierende Pflege bietet zahlreiche Möglichkeiten, kontrakturenprophylaktisch tätig zu werden, z. B. im Rahmen der Körperpflege, beim Essen, in Verbindung mit Mobilisation und der Thromboseprophylaxe.
In diesem Seminar werden wir  o.g. Pflegemethoden praktisch erproben und reflektieren, wie diese auf die individuellen Pflegebedürfnisse des alten pflegebedürftigen Menschen ausgerichtet werden können.
Nach dem Motto: Bewegung, in Bewegung geraten, in Bewegung sein.

  

Mitzubringen sind: bequeme Kleidung, 1 Decke, 2 Waschlappen, 2 Handtücher

Zielgruppe: interessierte Mitarbeiter aus dem Pflegebereich
Teilnehmerzahl: max. 16 Personen

© Brigitte Hemmer 2018 . StartseiteImpressum . Datenschutz