Alternative Wundbehandlung

Neue Konzepte in der Wundbehandlung

Heilmittel aus Pflanzen haben eine lange Tradition und sind immer häufiger die klassischen Mittel bei der Wundbehandlung. Der Katalog der verwendeten Heilpflanzen ist sehr lang. Die traditionell verwendeten Pflanzen zeichnen sich durch desinfizierende, wundreinigende, abschließende, schmerzlindernde, entzündungshemmende, adstringierende, regenerationsfördernde sowie immunstimulierende Eigenschaften aus.

Hong hilft nach Erfahrungen Bonner Mediziner bei der Wundheilung manschmal besser als Antibiotika. Mit Medihoney (medizinischem Honig) heilten selbst chronische Wunden, die mit multiresistenten Bakterien infiziert waren, oft binnen weniger Wochen, berichteten die Ärzte der Universität Bonn.

Ätherische Öle hemmen das Wachstum von Bakterien massiv. Sie könnten in manchen Fällen eine Alternative zu Honig sein.

Honig und oder Hydrolate in Verbindung mit ätherischen Ölen haben sich längst zur Behandlung von MRSA-Wunden etabliert. Ebenso ist der Einsatz von ätherischen Ölen in der palliativen Wundversorgung groß geschrieben. Hier findet gleichzeitig eine Geruchs- und Schmerzreduktion statt.

Das Einsatzgebiet wie auch die Erfahrungen mit alternativen Wundbehandlungsmethoden wird immer größer.

 

Zielgrupe: interessierte Mitarbeiter aus dem Pflegebereich
Teilnehmerzahl: max. 16 Personen

© Brigitte Hemmer 2018 . StartseiteImpressum . Datenschutz